Glasscheiben in der Solarpaneelherstellung

Handhaben von Glasscheiben in der Solarpaneelherstellung

Sicheres Handling von nassen Glasscheiben mit unterschiedlicher Stärke. Zum Einsatz kommt eine komplexe Greifer-Konstruktion und Greifer-Fertigung der bs Automatisierung. Einbringen von jeweils 20-40 Glasscheiben in ein Tauchbecken sowie anschließender Weitertransport.

Automatisierungen vereinfachen das Handling zerbrechlicher und unhandlicher Komponenten.

Anforderung an die bsGruppe

In der Solarzellenherstellung müssen verschieden starke Glasscheiben In nasschemischen Prozessen bearbeitet werden. Die jeweils 20-40 Glasscheiben (1400x1100mm) sollen über einen Werkstückträger sicher in das Tauchbecken der Prozessanlage eingebracht und anschließend sicher weitertransportiert werden.

Eine eigens konzepierte vollautomatische Lösung, vereinfacht diese Abläufe. Sie ermöglicht das handeln nasser und trockener Scheiben sowie verschiedener Stärken.

Flexible Steuerung und technisches Feingefühl bewirken große Prozessvorteile

Unsere Lösung

Handling von Glasscheiben

In unserer Belade- und Entladezelle nimmt ein Roboter die Glasscheiben von einem Förderband ab und schiebt sie stehend in einen Träger. Beim Einschieben der Glasscheiben in den Träger, fixieren Vakuumsauger die stehenden Scheiben. Diese sind während des Transports zusätzlich mit mechanischen Klauen gesichert. Jene Klauen werden beim Einbringen der Scheibe in den Träger entsprechend der Position des Roboters automatisch zurückgefahren. Das Zuführband der Scheiben wurde speziell für die Abnahme der Scheiben so konstruiert, dass von unten gegriffen wird. So liegt die Scheibe schon durch ihr Eigengewicht auf dem Greifer auf. Spezielle Abstützleisten verhindern zusätzlich ein Verformen der Scheibe während des Transports.

Vorteile unserer Be- und Entladezelle

  • Speziell auf das Glas abgestimmte Greifer.
  • Problemloses Handeln von nassen und trockenen Scheiben, durch mechanische Fixierung der Scheiben.
  • Handeln unterschiedlicher Stärken der Scheiben mit demselben Greifer.
  • Flexibler Ablageort, da ein Roboter zum Einsatz kommt.
  • leichte Bedienbarkeit
  • Hohe Dynamik durch hohe Geschwindigkeiten und Beschleunigungen.

Handhaben von Teilen.

Greiferkonstruktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.